hier geht's weiter zur Evangelischen Allianz in Deutschland Evangelische Allianz Krefeld e.V.





"Jesus Christus - gestern, heute und ewig"

Allianzgebetswoche 2007: Andere feiern schon Karneval - Wir beten!




Und das tun wir, wie jedes Jahr, gemeinsam über alle Gemeindegrenzen hinweg. "Same procedure as every year (Jedes Jahr das gleiche)" mag manch einer denken... Aber dieses Jahr war alles anders!

Begonnen hat diese einzigartige Woche mit unserem "Allianztag" (siehe gesonderten Artikel dazu) am Sonntag, den 7.1.2007, inklusive "hohem" Besuch von der Leitung der Deutschen Evangelischen Allianz - und zu Ende gegangen ist sie am Sonntag, den 14.1.2007, mit dem traditionell übergemeindlichen Lobpreisgottesdienst in der Pauluskirche.



"Dann arbeitet Gott, wenn Menschen beten."

So titelt der Bericht von Jürgen Werth in IDEA-Spektrum über die Eröffnung der Allianzgebetswoche in der Zionskirche.

So wird am Sonntag, 7.1.07, in der Zionskirche einen Tag lang gefeiert mit mehr als 400 Teilnehmern aus verschiedenen Allianzgemeinden. Als besonderer Gast ist Jürgen Werth geladen, Direktor des ERF, ProChrist-Moderator und Liedermacher. Seit 1. Januar ist er auch 1. Vorsitzender der Deutschen Evangelischen Allianz (und Nachfolger von Peter Strauch). Der Allianztag in Krefeld ist sein erster öffentlicher Auftritt als Vorsitzender. Thema des Tages ist das Motto der Gebetswoche: Jesus Christus - gestern, heute ewig.

Höhepunkte des Tages: Lobpreisteam aus Geschwistern der Allianzgemeinden; Predigt von Jürgen Werth über das Tagesthema; nach dem gemeinsamen Mittagessen eine Zeit der Begegnung und des Austausches; Staunen über Gottes offensichtliches Wirken in Projekten von Krefelder Gemeinden und Geschwistern. Freude und Dankbarkeit der Anwesenden sind spürbar.

Nicht zu vergessen: Geschwister aus Allianzgemeinden haben in liebevoller Arbeit für eine Erbsensuppe sowie Kaffee und Kuchen gesorgt. Eine der Vielbeschäftigten sagt auf meinen Dank: "Das habe ich mit Liebe für Jesus getan."

Als krönenden Abschluss des Allianztages haben wir eingeladen zu einem Konzert "Du bist du" mit Jürgen Werth. Sein Hit "Vergiss es nie, dass du lebst war keine eigene Idee ." ist natürlich auch dabei (obwohl Jürgen beim Interview verrät, dass das nicht sein Lieblingslied ist). Heitere Lachsalven löst sein Song aus über unser Beten und unsere Wünsche an Gott (Hör gut zu . - Ich brauch nicht viel, aber das sofort). Da können wir uns mühelos wieder erkennen. So sind wir. Und Gott macht mit uns seine Geschichte, hier in Krefeld. Und weltweit - Gott sei Dank.

Ulrich Freischlad



Dazwischen hatten sich in den täglichen Gebetsversammlungen viele Höhepunkte versteckt - und im Schnitt ca. 70 Besucherinnen und Besucher haben sie miterlebt an den Abenden, beim Gebets-Kaffeetrinken und beim Gebetsfrühstück. Nur das tägliche "Morgengebet" in unseren Gemeinderäumlichkeiten hat sich leider keiner großen Resonanz erfreut.

Eindeutig stand diese Woche unter der Führung unseres Herrn Jesus Christus - thematisch abgebildet in den verschiedensten Facetten seines Seins und Wirkens, wie es in den Hunderten von Einzelgebeten in dieser Woche zum Ausdruck kam. Zum Beispiel am Mittwochabend in unserer Gemeinde zum Thema "Jesus Christus - Erlöser des Kosmos": Wir haben in Dank und Anbetung gestaunt ("Staunen" war der Gebetsschwerpunkt des Abends) über die mächtige Schöpfung unseres Vaters im Himmel und Pfarrer Volker Hendricks aus der Pauluskirche hat uns wieder "geerdet", indem er uns zur Verantwortung gegenüber der wunderbaren Schöpfung mahnte.

Ein weiteres Beispiel am Donnerstagabend im Evangeliumshaus zum Thema "Jesus Christus - Haupt der Gemeinde", an dem wir für das "Eins sein" in der Christenheit, auch hier in Krefeld, gebetet haben und eindrucksvoll vieles über die Bedeutung der Unterschiedlichkeit und Vielfalt unter den Christen und Gemeinden anhand des Bildes unserer Körperorgane in 1.Kor 12 gelernt haben.

Oder auch am Samstag beim Gebetsfrühstück, an dem sogar eine Vertreterin der Krefelder Ratsfraktion teilgenommen hat und Pfarrer Herbert Großarth aus Oberhausen anhand Jes.60 sein Lebenszeugnis - über Finsternis und Licht - gab. Um einen umfassenden Überblick über das Wirken Gottes in dieser besonderen Woche in unserer Stadt zu geben - ja, da könnte ich ein Buch schreiben..., aber das würde nicht mehr in den Gemeindebrief passen, also kann ich nur alle ermutigen, nächstes Jahr wieder oder auch zum ersten Mal dabeizusein und selbst mitzubeten.

Für uns als Evangelische Allianz Krefeld war es alles in allem eine ermutigende Woche, die mit einem farbigen Blumenstrauß vergleichbar ist. Wir wollen nun als Allianzvorstand in Krefeld "das Gute behalten" und aus den Fehlern lernen. In diesem Sinne: Eins ist sicher - es wird 2008 wieder eine Allianzgebetswoche in Krefeld geben. Sie ist das Herzstück der Allianzarbeit seit 1846 (Gründung der Evangelischen Allianz). Sie lebt von allen Christen aus allen evangelikalen Konfessionen - also auch mit/von Ihnen und mit/von Dir. Ich freue mich schon, auch im nächsten Jahr das "Neue Jahr" mit dem gemeinsamen Gebet zu beginnen.

Lothar Leitl




Kontakt, Fragen und Anmerkungen